21. November 2018, Daniel Kilzer

Die Aufbereitung von semikritschen Instrumenten manuell

Die Aufbereitung von semikritschen Instrumenten manuell

Alternativ zur maschinellen Aufbereitung können semikritische, zahnärztliche Instrumente manuell mit Hilfe eines Ultraschallbades aufbereitet werden. Für einen reibungslosen und effizienten Ablauf müssen hier einige Prozessschritte beachtet werden. Komet zeigt ihnen, wie Sie die rotierenden Instrumente sicher manuell aufbereiten können.

Die Aufbereitung von semikritischen Instrumenten kann mithilfe eines Ultraschallbades durchgeführt werden. Um hierbei eine optimale Aufbereitung zu gewährleisten, bedarf es einiger Prozessschritte. In diesem Video erfahren Sie, Schritt-für-Schritt, wie die manuelle Aufbereitung durchgeführt wird.


Komet - So geht's: Die manuelle Aufbereitung semikritischer Instrumente
 

Zahnärztliche semikritische Instrumente können mithilfe eines Ultraschallbades gereinigt und desinfiziert werden. Eine manuelle Aufbereitung der Instrumente in einem Siebkorb sollte jedoch vermieden werden, da die Instrumente sich bei Kontakt abnutzen. Zudem können die Instrumente aus dem Sieb fallen.

Nach erfolgter Vorreinigung werden die rotierenden Instrumente gründlich unter fließendem, vollentsalztem Wasser abgespült. Danach werden diese in einen geeigneten Instrumentenständer gesteckt. Der Instrumentenständer schafft Ordnung und verhindert zudem, dass die Bohrer miteinander in Berührung kommen. Zugleich haben die rotierenden Instrumente einen sicheren Halt.

Der Instrumentenständer wird in das mit einem geeigneten Reinigungs- und Desinfektionsmittel (z.B. DC1) befülltes Ultraschallbad gelegt. Dabei sind Einwirkzeit und die Konzentration des Mittels zu beachten. Wichtig hierbei ist, dass er nicht mit anderen Instrumentarien in Berührung kommt, um eine Beschädigung zu vermeiden. Bei der Reinigung im Ultraschallbad sind die Herstellerangaben zu beachten. Wichtig: die Temperatur des Bades darf 45°C nicht überschreiten, da sonst die Gefahr einer Eiweißgerinnung an den Instrumenten besteht.

Ultraschallbad mit dem Instrumentenständer

Aufbereitung im Ultraschallbad

Nach Abschluss des Programms wird der Instrumentenständer aus dem Ultraschall genommen und abgespült. Anschließend werden die Instrumente mit Druckluft getrocknet. Anschließend erfolgt die Sichtprüfung der Instrumente mit Hilfe einer Lupe. Verschlissene oder abgenutzte Instrumente werden aussortiert.

Sichtprüfung semikritischer Instrumente Sterilisation mit Hilfe des Komet Instrumentenständers
Sichtprüfung der Instrumente   Sterilisation mit dem Instrumentenständer
 

Nach der Sichtprüfung müssen semikritische Instrumente, welche manuell aufbereitet wurden, zusätzlich sterilisiert werden. Hierfür werden die Instrumente in eine Sterilisationsfolie eingeschweißt. Dabei sind die Herstellerangaben der Sterilisationsfolien, unter anderem die Einhaltung der Schweißränder, einzuhalten. Anschließend werden die Instrumente sterilisiert. Die erfolgreiche Sterilisation muss ebenfalls überprüft und dokumentiert werden.



 
Instrumentenständer aus dem Sortiment von Komet Klein, mittel, groß und großartig.
Die rostfreien Instrumentenständer von Komet.

Jetzt entdecken




 

 

Daniel Kilzer
Produktmanager Kons & Prothetik | Komet Dental



Wie bewerten Sie diesen Artikel?



Ihr Kommentar:
                                                                                                                                             
 

 Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und die Informationspflichten nach Art. 13 DS-GVO zur Kenntnis genommen. 



Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.
 
Diese Website nutzt Cookies. Wir möchten Ihnen den bestmöglichen Service bieten, dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Internetseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung. Mehr Infos