Aufbereitung von Schall- und Ultraschallspitzen manuell

Damit Schall- und Ultraschallspitzen lange benutzt werden können ist eine korrekte und schonende Aufbereitung wichtig. Besonders die manuelle Aufbereitung gestaltet sich auf Grund der Innenkühlung schwierig. Komet gibt Ihnen in diesem Video einige Tipps und Tricks für die manuelle Aufbereitung von Schall- und Ultraschallspitzen.


Komet - So geht's.

 

Zahnärztliche semikritische Schall und Ultraschallinstrumente können mithilfe eines Ultraschallbades gereinigt und desinfiziert werden. Eine manuelle Aufbereitung der Instrumente in einem Siebkorb sollte jedoch vermieden werden, um eine Beschädigung zu vermeiden. Die Innenreinigung bei Schall- und Ultraschallspitzen muss beachtet werden.

Komet erklärt:
Nach erfolgter Vorreinigung werden die rotierenden Instrumente gründlich unter fließendem, vollentsalzten Wasser abgespült. Die Schall- und Ultraschallspitzen werden auf eine Spritze mit einer mindestens 10 ml befüllten Kanüle mit Reinigungs- und Desinfektionsmittel gesteckt und von innen mehrmals durchgespült bis keine sichtbaren Kontaminationen aus der Kühlöffnung austreten.

Danach werden sie in einen geeigneten Instrumentenständer gesteckt. Der Instrumentenständer schafft Ordnung und verhindert zudem, dass die Schallspitzen mit einander in Berührung kommen. Zugleich haben die Instrumente einen sicheren Halt. Der Instrumentenständer wird in ein, mit einem geeigneten Reinigungs- und Desinfektionsmittel (z.B. DC1) befülltes, Ultraschallbad gelegt. Dabei ist die Einwirkzeit und die Konzentration des Mittels zu beachten. Wichtig hierbei ist, dass er nicht mit anderen Instrumentarien in Berührung kommt. Bei der Reinigung im Ultraschallbad sind die Herstellerangaben zu beachten.

Achtung: Die Temperatur des Bades darf 45°C nicht überschreiten, da sonst die Gefahr einer Eiweißgerinnung an den Instrumenten besteht. Nach Abschluss des Programms wird der Instrumentenständer aus dem Ultraschall genommen und mehrmals mit keimarmen, vollentsalten Wasser durchgespühlt.

Anschließend werden die Schall- und Ultraschallspitzen mit Druckluft getrocknet. Danach erfolgt die Sichtprüfung der Instrumente mit einer Lupe. Verschlissene oder abgenutzte Instrumente werden aussortiert. Nach der Sichtprüfung müssen semikritische Schallspitzen, welche manuell aufbereitet wurden sterilisiert werden. Hierfür werden die Instrumente in eine Sterilisationsfolie eingeschweißt. Dabei sind die Herstellerangaben der Sterilisationsfolien, unter anderem die Einhaltung der Schweißränder, einzuhalten. Anschließend werden die Instrumente sterilisiert. Die erfolgreiche Sterilisation muss ebenfalls überprüft und dokumentiert werden.

Hochwirksames Universal-Konzentrat

DC1 zur manuellen Reinigung und Desinfektion rotierender Instrumente und Handinstrumente.

Jetzt entdecken

Ihr Kommentar:
                                                                                                                                             


Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Wie bewerten Sie dieses Video?
 
Diese Website nutzt Cookies. Wir möchten Ihnen den bestmöglichen Service bieten, dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Internetseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung. Mehr Infos