SERVICE | KONTAKT

Tel: +49 5261 701-700

Montag, Dienstag, Donnerstag:
07:30 - 18:00 Uhr
Mittwoch:
07:30 - 17:30 Uhr
Freitag:
07:30 - 16:00 Uhr

Service Anfrage
Rückruf vereinbaren

Korrektes Eindrehen von Schall- und Ultraschallspitzen

Schall- und Ultraschallspitzen werden mit Hilfe eines Spitzenwechslers (Drehmomentschlüssel) am Antrieb befestigt. Dies ist am Prophylaxe-Behandlungsplatz ein Routine-Handgriff.
Aber gerade weil es fast wie „automatisch“ abläuft, sollten die folgenden kleinen, aber so wichtigen Details einmal kurz gedanklich durchgespielt werden.
 
Fragen Sie sich also:
Mit welchem Antrieb arbeite ich eigentlich? Mit einem Schall- oder einem Ultraschallantrieb? Instrumente dürfen nur bis zum Drehmomentanschlag eingedreht werden. Bei Schallinstrumenten ist der Drehmomentanschlag durch einen „Klick“ oder „Knack“ kenntlich gemacht, ebenso bei Ultraschallspitzen in Antrieben von KaVo, PiezoLux oder Sonosoft und Satelec. Bei Ultraschallantrieben von EMS und Sirona hingegen ist der Drehmomentanschlag durch einen Widerstand zu spüren. Dann muss noch eine Viertel-Drehung weitergedreht werden. Erst dann sitzt die Spitze korrekt fest.  
Nur so sind Funktion und Langlebigkeit der Instrumente und des Antriebs wirklich gewährleistet.


Komet - So geht's. - Das korrekte Eindrehen von Schall- und Ultraschallspitzen

 

Ultraschallspitzen von Komet PiezoLine Ultraschallspitzen

Ultraschallspitzen für das Scaling, die Parodontalbehandlung und die Implantatprophylaxe.

Jetzt entdecken

Ihr Kommentar:
                                                                                                                                             


Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Wie bewerten Sie dieses Video?
Kontakt