Blog abonnieren

29. Mai 2018, Antje Meier

Kronentrenner gibt es viele. Hier finden Sie den Richtigen.

Kronentrenner gibt es viele. Hier finden Sie den Richtigen.

Kronen können im Trennungsalltag immer wieder überraschen: mit Härte und Hartnäckigkeit. Es kommt darum oft vor, dass ein Kronentrenner allein nicht reicht. Außerdem kostet so eine lästige Arbeit auch wertvolle Zeit. Einfacher und effektiver geht es, wenn man einen echten Spezialisten für jedes Material griff bereit hat. Für NEM, EM oder Vollkeramik. Kronentrenner gehören zwar zu den Klassikern im Komet Sortiment, das bedeutet aber nicht, dass sie sich nicht weiterentwickeln. Im Gegenteil: Werkstoffe und Schneidengeometrien werden regelmäßig auf den Prüfstand gestellt, um Ihnen Aufwand zu sparen und Ihre Nerven zu schonen. Und am Jahresende werden Sie sehen, dass Sie mit den Spezialisten in der Summe weniger Kronentrenner benötigt haben als vorher. Der Kronentrenner-Kompass von Komet hilft Ihnen immer einfach und schnell, das richtige Instrument zu finden. Und hier stellen wir Ihnen kurz unsere Trennungs-Besten vor.

Der erfolgreichste Kronentrenner bei Komet ist der H4MCL. Seine spezielle Verzahnung mit pyramidenförmigen Schneiden und großen Spanräumen meistert selbst extrem harte Metallkronen. Mit ihm kann man sogar in einem ersten Arbeitsgang die Verblendkeramik schlitzen. Er wurde oft kopiert, doch seine Leistungsfähigkeit bleibt unerreicht.

Entdecken Sie den Kronentrenner H4CML im Komet Onlineshop
Kronentrenner H4MCL im Einsatz
Entdecken Sie den Kronentrenner H4CML im Komet Onlineshop
Kronentrenner H4MCL von Komet



Geht es um weniger harte Metallkronen, empfehlen wir Ihnen unseren H35L. Die bissigen, freistehenden Zähne der schnittfreudigen Verzahnung meistern die weniger harten Metallkronen. Noch ein Wort zu unseren Hartmetall-Kronentrennern. Sie sind sogenannte Zweistückkonstruktionen. Im Gegensatz zu Vollhartmetall-Kronentrennern dämpft dieses Konzept die Schwingungen und hält gleichzeitig die Leistung hoch. Das ist gut für den Patienten, den Anwender und das Winkelstück. In Zeiten der Vollkeramik brauchen Sie auch ein Spezialinstrument, das den „weißen Stahl“ trennen kann. Darum haben wir einen diamantierten Kronentrenner entwickelt, der eine spezielle Diamantbindung aufweist. Sie ermöglicht eine bessere Abtragsleistung und Standzeit auf vollkeramischen
Materialien.

Wenn Sie die Krone komplett abschleifen wollen, empfehlen wir unseren 4ZR. Er hat eine Arbeitsteillänge von 8 mm. Eine der größten Herausforderungen ist die Trennung adhäsiv befestigter vollkeramischer Kronen. Hier setzen laut GfK Umfrage 82 % der Anwender einen Kronentrenner und ein Handinstrument ein. Wir empfehlen vor dem Einsatz des Handinstrumentes unseren Neuen im Trennungs-Team: Jack, auch 4ZRS genannt. Mit 4 mm Arbeitsteillänge und einem konischen Arbeitsteil eignet sich Jack perfekt, um oral, okklusal und bukkal einige Trennfugen anzulegen. Eine notwendige Voraussetzung, wenn es sich um eine adhäsive Befestigung handelt. Wenn Sie mehr erfahren möchten, empfehlen wir den Anwenderbericht „Effiziente Entfernung prothetischer Restaurationen – Empfehlungen zur Instrumentenwahl“ von Dr. Sven Rinke, Dental Magazin 2-2017.

 
Kronentrenner

 

Antje Meier
konservierende Zahnheilkunde | Komet Dental



Wie bewerten Sie diesen Artikel?



Ihr Kommentar:
                                                                                                                                             
 

 Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und die Informationspflichten nach Art. 13 DS-GVO zur Kenntnis genommen. 



Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.
 
Diese Website nutzt Cookies. Wir möchten Ihnen den bestmöglichen Service bieten, dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Internetseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung. Mehr Infos