Blog abonnieren

30. September 2019, Robin Venghaus

10 goldene Tipps für die Vereinbarkeit von Zahnarztpraxis und Familie

10 goldene Tipps für die Vereinbarkeit von Zahnarztpraxis und Familie

Arbeiten Sie in einen zahnmedizinischen Beruf? Dann wissen Sie sicher, wie schwer es sein kann, Praxis und Familie miteinander zu vereinbaren. Meist kommt eines von beidem zu kurz. Raum für Unvorhergesehenes oder nur für sich selbst? Fehlanzeige. Wie aber lassen sich Praxisalltag sowie der Wunsch nach Familienleben so miteinander vereinbaren, dass Sie sich nicht ständig verausgaben müssen? Wir von Komet Dental haben uns zu diesem wichtigen Thema Gedanken gemacht.

Zahnarztpraxis und Familie: Geht das überhaupt?

Ob Zahnarzt, ZFA, ZT oder Student: Jeder, der in der Dentalbranche arbeitet, musste seiner Familie schon einmal mitteilen, dass es am Abend später wird. Kurz vor Praxisschluss noch einen Notfallpatienten versorgen oder einem Zahnersatz den letzten Schliff geben: Das kommt vielen von Ihnen sicher bekannt vor.

Wir finden, dass niemand, der gern und viel arbeitet, auf ein harmonisches Familienleben verzichten muss. Bei richtiger Priorisierung aller anstehenden Aufgaben bleibt sogar Zeit für eigene private Aktivitäten. Wie das geht? Formulieren Sie Ihre wichtigsten Ziele, lernen Sie, nein zu sagen, und schaffen Sie sich durch optimierte Abläufe Freiräume. Gestalten Sie Ihr Leben mehr nach Ihren eigenen Bedingungen, damit Sie nicht ständig das Gefühl haben, fremdbestimmt zu sein.
 

Wir haben für Sie insgesamt 10 Tipps aufgelistet:

1. Setzen Sie Prioritäten

Werden Sie sich über Ihre wichtigsten Prioritäten im Klaren. Fragen Sie sich: „Wenn ich mich nur auf eine Sache im Leben konzentrieren dürfte, welche sollte das sein?“ Ihre Antwort darauf entspricht Ihrer ersten Priorität. Identifizieren Sie dann vier weitere Prioritäten und schreiben Sie sie auf.

2. Dokumentieren Sie Ihre Zeiten

Halten Sie für eine Woche schriftlich fest, womit Sie Ihre Zeit verbringen und wie lange Sie für jede Tätigkeit gebraucht haben. Markieren Sie anschließend alle beruflichen und privaten Zeitfresser, die Sie von Ihren wichtigsten Prioritäten abgehalten haben. Streichen Sie die Zeitfresser aus Ihrem Leben oder delegieren Sie sie an andere.

Familie und Zahnarztpraxis in Einklang zu bringen, ist eine fortlaufende Aufgabe. Unterziehen Sie Ihre Prioritätenliste deshalb regelmäßig einem Review. So finden Sie heraus, an welchen Stellschrauben Sie noch einmal drehen müssen. Falls sich Ihre Prioritäten geändert haben sollten, bildet das Review den richtigen Zeitpunkt, die Änderungen schriftlich festzuhalten.

3 .Legen Sie Ihren Fokus immer nur auf eine Sache

„Multitasking“ ist in aller Munde. Dennoch: Fokussieren Sie sich möglichst immer nur auf eine Sache, denn nur so werden Sie ihr gerecht. Wenn Sie als Zahnärztin einen Patienten behandeln, konzentrieren Sie sich auf ihn. Wenn Sie sich zu Hause um Ihr Kind kümmern, schenken Sie ihm Ihre ganze Aufmerksamkeit.

4. Nutzen Sie Alltagslücken sinnvoll

Selbst im stressigsten Alltag gibt es kleine Lücken – sei es während der Mittagspause oder während der Busfahrt. Nutzen Sie diese ganz in Ihrem Sinne. Vielleicht ist es bis zu Ihrem Zuhause ja nur ein Katzensprung. In dem Fall können Sie Ihre Pause dazu nutzen, Ihr Heim auf Vordermann zu bringen oder gemeinsam mit Ihren Kindern ein Mittagessen einzunehmen. Lange kein Buch mehr gelesen? Bus- und Bahnfahrten sind tolle Gelegenheiten, einmal abzuschalten.

Planen Sie täglich eine wenig Zeit für sich selbst ein. Wann haben Sie zum letzten Mal tagsüber einen Spaziergang gemacht, ein Café besucht oder einfach mal nichts getan? Sie brauchen Kraft für Ihren Praxisalltag, und die haben Sie nur, wenn Sie Ihre Bedürfnisse wahr- und erstnehmen.

5. Vereinbaren Sie Bring- und Abholgemeinschaften für Ihre Kinder

Verstehen Sie sich gut mit den Eltern der Spiel- und Schulkameraden Ihrer jüngeren Kinder? Dann gründen Sie doch gemeinsam eine Bring- und/oder Abholgemeinschaft. So müssen nicht immer alle Eltern ihre Kinder zur Kita oder Schule bringen beziehungsweise von dort abholen. Wenn Sie gerade einen zeitlichen Engpass haben, dürfen Ihre Jüngsten nach Schulschluss vielleicht sogar noch Zeit mit ihren Freundinnen und Freunden verbringen. Gelebte Solidarität unter den Eltern schafft Ihnen mehr Handlungsspielraum, wenn die Zeit aus beruflichen Gründen einmal knapp ist.

Jetzt Infografik herunterladen oder in den sozialen Medien teilen!
(Klick für komplette Darstellung)

10 goldene Tipps zur Vereinbarkeit von Familie und Praxis Teaser
6. Trennen Sie Praxis und Privates

Sicherlich würden Sie einen wichtigen beruflichen Termin nur im Notfall verlegen. Versuchen Sie, Ihr familiäres Privatleben genauso zu schützen, es sei denn, es kommt etwas wirklich Wichtiges dazwischen. Moderne Technologien wie WhatsApp & Co. führen leicht dazu, dass die Grenzen zwischen zahnmedizinischem Beruf und Privatleben verschwimmen.

Bitten Sie Familie und Freunde daher, Sie nur im äußersten Notfall in der der Praxis anzurufen. Umgekehrt empfehlen wir Ihnen, nach Feierabend Ihr Smartphone auszuschalten und Ihren Computer auszulassen. Wenn sich Mehrarbeit nicht vermeiden lässt, erledigen Sie diese besser an Ihrem Arbeitsplatz in der Zahnarztpraxis oder im Dentallabor.

7. Pflegen Sie einen gesunden Lebensstil

Schlafmangel, Bewegungsmangel und eine schlechte Ernährung bringen Sie schnell ins Ungleichgewicht. Wer sich schlapp fühlt, kann weder Leistung in der Zahnarztpraxis bringen noch die Zeit mit der Familie genießen. Versuchen Sie, mindestens 7 Stunden zu schlafen und sich vitaminreich zu ernähren. Sport – obwohl eine zusätzliche Aktivität in Ihrem Zeitplan – kann Ihnen helfen, Stress abzubauen. Haben Sie schon einmal Yoga ausprobiert? Das Geniale an Yoga ist die Kombination aus Körper-, Atem- und Meditationsübungen. Es hält Ihren Körper fit und bringt Sie zugleich in Ihre Mitte.

8. Formulieren Sie Ihre Bedürfnisse

Wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihnen alles über den Kopf wächst, formulieren Sie es. Das gilt für die Eigentümer einer Zahnarztpraxis genauso wie für die Angestellten. Trauen Sie sich, Ihrem Vorgesetzten oder Ihren Kollegen mitzuteilen, dass Sie mehr Zeit für Familie und Privatleben benötigen. Am besten machen Sie gleich Vorschläge für ein besseres Zeitmanagement, von dem alle profitieren können. Lernen Sie vor allem, öfter Nein zu sagen. Sie müssen sich Ihren Zeitplan nicht ständig durcheinanderbringen lassen, nur weil andere Sie zum wiederholten Male bitten, „mal eben“ dieses oder jenes zu tun.

9. Vereinfachen Sie Ihren Arbeitsalltag

Mehr Zeit für den einzelnen Patienten oder für sich selbst: Wer wünscht sich das nicht? Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, Ihre Praxisabläufe effizienter zu gestalten? Mit den richtigen Maßnahmen und Produkten lässt sich sehr viel Zeit sparen. 

Komet Dental bietet Zahnärzten, Zahntechnikern, Assistenten und Studenten eine ganze Reihe an Produkten und Serviceleistungen an, die das Arbeitsleben enorm erleichtern. Unseren anwenderfreundlichen Online-Shop und Ihren persönlichen Medizinproduktberater kennen Sie vielleicht schon. Aber kennen Sie auch Ihre vielen weiteren Vorteile?

  •  
  • • Auf unserem Service-Internetauftritt finden Sie interessante Infomaterialien, Videos und Blogbeiträge rund um die Themen Produktanwendung und Hygienemanagement.

• Bei uns profitieren Sie von hochwertigen, innovativen Produkten, die effizienter arbeiten als „altbekannte“ Lösungen. Wussten Sie beispielsweise, dass sich alte Kronen mit einem Komet-Instrument ganz leicht ablösen lassen? Kein umständliches Hantieren mehr.
 

10. Verabschieden Sie sich von Ihrem Perfektionismus

Nobody is perfect. Wenn Sie den Anspruch haben, alles hundertprozentig erledigen zu wollen, werden Sie nie genug Zeit für Ihre Familie haben. Ist die Arbeit, an der Sie gerade noch sitzen, wirklich so wichtig, dass Sie sie nicht am nächsten Tag beenden können? Oder ist es besser, die Zeit Ihrer Familie zu schenken und am nächsten Tag etwas früher in die Praxis zu gehen? Muss es zu Hause wirklich immer picobello sein? Lassen Sie einfach öfter Fünfe gerade sein, oder leisten Sie sich eine Haushaltshilfe – eine echte Investition in Ihr Familien- und Lebensglück.

Ein gutes Gleichgewicht im Spannungsfeld von zahnmedizinischem Alltag und Privatleben wird Ihnen das Leben leichter machen. Wenn Sie unsere Tipps beherzigen, ist das schon einmal ein erster Schritt in die richtige Richtung. Dabei müssen Sie gar nicht – wie der Perfektionist – alles auf einmal umsetzen. Viele kleine Schritte tun es auch.
 

Rundum-Sorglos Paket für die Praxisbegehung

Gut vorbereitet für die Praxisbegehung? Mit dem Rundum-Sorglos Paket von Komet mit ...  auf jeden Fall.

Jetzt anfordern
 

Robin Venghaus
Marketing und Kommunikation


Wie bewerten Sie diesen Artikel?



Ihr Kommentar:
                                                                                                                                             
 

 Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und die Informationspflichten nach Art. 13 DS-GVO zur Kenntnis genommen. 



Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.
 
Diese Website nutzt Cookies. Wir möchten Ihnen den bestmöglichen Service bieten, dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Internetseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung. Mehr Infos