Hotline: +49 5261 701 700

Blog abonnieren

19. September 2018, Daniel Kilzer

Die Aufbereitung von kritischen Instrumenten - maschinell

Die Aufbereitung von kritischen Instrumenten - maschinell

Die Aufbereitung von kritischen Instrumenten sollte laut aktueller KRINKO Empfehlung zwingend maschinell erfolgen. Damit die invasiv eingesetzten Instrumente einwandfrei aufbereitet werden, sind einige wichtige Prozessschritte zu befolgen. Komet erklärt Ihnen, wie Sie die rotierenden Instrumente einwandfrei und wirtschaftlich aufbereiten. Die Aufbereitung von kritischen Instrumenten erfordert besondere Sorgfalt. Besonders Hohlräume erschweren die Aufbereitung. Komet bietet Ihnen mit diesem Schritt-für-Schritt Video die optimale Grundlage für die Aufbereitung von kritischen Instrumenten.

Zahnärztliche kritische Instrumente können mithilfe eines Thermodesinfektor gereinigt und desinfiziert werden. Eine maschinelle Aufbereitung der Instrumente in einem Siebkorb sollte jedoch vermieden werden, da die Instrumente sich bei Kontakt abnutzen. Zudem können die Instrumente aus dem Sieb fallen.


Komet - So geht's: Maschinelle Aufbereitung kritischer Instrumente.



Eine manuelle Aufbereitung ist bei rotierenden Instrumenten mit kritischer Klassifizierung nicht zulässig.

Nach erfolgter Vorreinigung werden die rotierenden Instrumente gründlich unter fließendem, vollentsalzten Wasser abgespült. Danach werden diese in einen geeigneten Instrumentenständer gesteckt. Der Instrumentenständer schafft Ordnung und verhindert zudem das die Bohrer miteinander in Berührung kommen, um Beschädigungen zu verhindern. Zugleich haben die rotierenden Instrumente einen sicheren Halt. Der Instrumentenständer wird in einer waagerechten Position in den Oberkorb gestellt, um einen Spülschatten zu verhindern.

 
Vorreinigung unter fließendem, vollentsalzten Wasser   Platzierung im Instrumentenständer
 


Nach Befüllung des Thermodesinfektors kann das Programm eingestellt werden. Nach Abschluss des Programms wird der Instrumentenständer aus dem Thermodesinfektor genommen und mit Druckluft getrocknet. Anschließend erfolgt die Sichtprüfung der Instrumente mit einer Lupe. Verschlissene oder abgenutzte Instrumente werden aussortiert.

 
HYGI_130918_140_000_701.jpg
Sichtprüfung nach erfolgter Thermodesinfektion   Sterilisation der Instrumente
 


Nach der Sichtprüfung müssen kritische Instrumente, welche maschinell aufbereitet wurden, sterilisiert werden. Hierfür werden die Instrumente in eine Sterilisationsfolie eingeschweißt. Dabei sind die Herstellerangaben der Sterilisationsfolien, unter anderem die Einhaltung der Schweißränder einzuhalten. Anschließend werden die Instrumente sterilisiert. Die erfolgreiche Sterilisation muss ebenfalls überprüft und dokumentiert werden.





 

Daniel Kilzer
Produktmanager Kons & Prothetik | Komet Dental



Wie bewerten Sie diesen Artikel?



Ihr Kommentar:
                                                                                                                                             
 

 Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und die Informationspflichten nach Art. 13 DS-GVO zur Kenntnis genommen. 



Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Am Ende des Tages zählt Wissen.

Der Komet Newsletter.

Jetzt anmelden
 
Diese Website nutzt Cookies. Wir möchten Ihnen den bestmöglichen Service bieten, dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Internetseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung. Mehr Infos