SERVICE | KONTAKT

Tel: +49 5261 701-700

Montag, Dienstag, Donnerstag:
07:30 -  18:00 Uhr
Mittwoch:
07:30 -  17:30 Uhr
Freitag:
07:30 -  16:00 Uhr

Kundendienst Anfrage
Rückruf vereinbaren

ZR-Schleifer für Vollkeramiken

ZR379

blau_weiss
ZR379
Kronen-Brücken-Technik
Neuheit Details

Ei

ZR6862

gruen_weiss
ZR6862
Kronen-Brücken-Technik
Neuheit Details

Flamme

ZR8379

rot_weiss
ZR8379
Kronen-Brücken-Technik
Neuheit Details

Ei

ZR8390

rot_weiss
ZR8390
Kronen-Brücken-Technik
Neuheit Details

Granate

ZR8856

rot_weiss
ZR8856
Kronen-Brücken-Technik
Neuheit Details

Konisch, rund

ZR8862

rot_weiss
ZR8862
Kronen-Brücken-Technik
Neuheit Details

Flamme

4432

Set für 2° Primärkronen aus ZrO2

4447

Set zur ZrO2 Bearbeitung nach ZTM Jan Holger Bellmann

4439

4439
Feinwerktechnik

Set für 0° Primärkronen aus ZrO2

4440

4440
Feinwerktechnik

Set für 1° Primärkronen aus ZrO2

ZR379L

blau_weiss
ZR379L
Kronen-Brücken-Technik

Für ZrO2 Bearbeitung mit der Laborturbine
Ei, langer Hals

ZR390L

blau_weiss
ZR390L
Kronen-Brücken-Technik

Granate, langer Hals

  1 2 3 4  

ZR-Schleifer für den perfekten Feinschliff mit der Laborturbine

Sie bevorzugen für den Feinschliff bei vollkeramischen Restaurationen die Laborturbine mit Wasserkühlung? Dann nutzen Sie für hochfeste Keramiken die beliebten ZR-Schleifer und lassen sich begeistern. Mühelos und materialschonend verleihen Sie der Restauration auf effizientem Weg die gewünschte Textur und Morphologie. Dank ihrer hoher Initialschärfe „hauchen“ Sie mit den ZR-Schleifern der vollkeramischen Restauration auf sanftem Weg Leben ein. Besonderheit: Die Spezialbindung der ZR-Schleifer schließt Diamantkörner dauerhaft ein.

Nutzen Sie die ZR-Schleifer in der Laborturbine (mit Wasserkühlung) für den Feinschliff bei Restaurationen aus

  • Zirkonoxid
  • hochfesten Silikat-Keramiken (z. B. Lithium-Disilikat, Lithium-Metasilikat)
  • hochfester Glaskeramik
 
 

ZR-Schleifer in drei verschiedenen Körnungen

Die speziell für hochfeste Vollkeramiken konzipierten Diamantschleifer sind in drei verschiedenen Körnungen verfügbar. Unterscheiden lassen sie sich anhand ihrer Farb-Codierung am Schaft:

​Praktisch und bewährt: Die ZR-Schleifer sind auch im Set erhältlich: Set 4447.
 

ZR-Schleifer für natürliche Texturen und feinsten Nuancen

Besonders gut geeignet sind die ZR-Schleifer, um der Restauration eine natürliche Morphologie mit charakteristischen Texturen zu verleihen. Die diamantierten Schleifer ermöglichen Ihnen eine filigrane, zielgerichtete Feinarbeit. Und auch bei monolithischen Restaurationen setzen Sie mit den ZR-Schleifern garantiert den richtigen Schliff. Die technisch optimierten ZR-Schleifer verfügen über eine spezielle Bindung, die ausgewählte Diamantkörner dauerhaft bindet und lange Standzeiten begünstigt – das spart Zeit und schont den Geldbeutel.
 

Warum viele Zahntechniker die ZR-Schleifer lieben?

Um der Restauration ihre natürliche, charakteristische Oberflächentextur zu verleihen, ist ein zielgerichtetes, mechanisches Einarbeiten der Strukturen notwendig. Hierfür benötigen Zahntechniker feinkörnige Diamantschleifer (ZR-Schleifer), die das Materialgefüge der Vollkeramik nicht schädigen. Insbesondere Zirkonoxid und Lithiumsilikat sind hart; das Instrument wird stärker beansprucht als bei weicheren Verblendkeramiken. Die Spezialbindung der ZR-Schleifer ist extra für harte Vollkeramiken entwickelt worden. Die Bindung schließt die Diamantkörner dauerhaft ein und verhindert ein vorzeitiges Ausreißen. Dadurch gewähren die ZR-Schleifer gegenüber herkömmlichen Diamantinstrumenten eine erheblich verbesserte Standzeit und Abtragsleistung. Zudem überzeugen die Schleifer mit ihrem angenehmen Schleifgefühl und ihrer Effizienz.
 

Verschiedene Figuren der ZR-Schleifer

Die ZR-Schleifer gibt es in diversen Konfigurationen. Viele Zahntechniker nutzen ihre Lieblingsscheifer für ganz bestimmte Anwendungsbreiche. Je nach Indikation stehen die Schleifer in unterschiedlichen Formen, Figuren und Größen bereit. So ist beispielsweise die „Kugel“ bei der gezielten Ausarbeitung der Kaufläche oder für grazile Dellen hilfreich. Der „umgekehrte Kegel“ bietet sich für das Nacharbeiten der Fissuren an. Mit der „Flamme“ lassen sich u. a. die Außenkonturen gut überarbeiten, mit der „Granate“ zartgliedrige Mikrotexturen (z. B. Perikymatien) definieren und mit dem „Ei“ lässt sich eine Hohlkehle anlegen.
 

Und das Beste zum Schluss: Effektiv mit den ZR-Schleifern Akzente setzen

Erzeugen Sie den perfekten Feinschliff, um eine harmonische Sinfonie zwischen Farbe, Form und Oberflächenmorphologie zu erzeugen. Denn ob verblendet oder monolithisch – nur mit natürlicher Makro- und Mikrotextur wird die vollkeramische Restauration Lebendigkeit ausstrahlen. Setzen Sie Akzente! Die ZR-Schleifer werden zu Ihrem treuen Begleiter.
Die Vorteile:

1.       Effizientes, zielgerichtetes Ausarbeiten natürlicher Makro- sowie feinster Mikrotexturen
2.       Hohe Kanten- und Formstabilität auch bei häufiger Anwendung
3.       Gleichmäßig verteilte Diamantkörner für ein einheitliches Schliffbild
4.       Langlebige Bindung mit dauerhaft eingebundenen Diamantkörnern
5.       Verschiedenste Geometrien; wirklich jedes Oberflächenrelief lässt sich ausarbeiten
6.       Perfekt für alle hochfesten Keramiken

Kontakt